tsg-schopfheim-badminton

Jugend

BW-Rangliste Heilbronn 13.05.2017

1,2,3,4, 5 ! Das ist nicht etwa eine Zauberformel, das sind vielmehr die Platzierungen unserer Mädchen im Einzel beim letzten der vier Baden-Württembergischen Ranglistenturniere in Heilbronn. Auf dem obersten Treppchen platzierte sich Madeleine Singer in der Altersklasse U15. Nachdem sie bei einem der vorherigen Wertungsturniere schon den zweiten Platz erkämpfte, gelang ihr nun in Heilbronn erstmals ein Sieg auf Landesebene. Mit 21:15,21:10 bezwang sie Alina Erben (TSG Dossenheim) glatt in zwei Sätzen. Melissa Schmidt erreichte bei den U11-Mädchen wiederum problemlos das Finale. Hier unterlag sie ihrer Dauerrivalin Nadja Reihle (Spvgg Mössingen) nach ihrem Sieg beim vorherigen Turnier diesmal mit 16:21, 21:18;11:21 Unsere zweite U11-Spielerin Dorottya Gal-Kovacs wurde Dritte, zusammen gewannen Melissa Schmidt/Dorottya Gal-Kovacs im Doppel. Marcia Mottarelli (ME U19) scheiterte nach zwei Dreisatzsiegen im Halbfinale recht klar, im Spiel um den dritten Platz musste sie sich in drei knappen Sätzen geschlagen geben. Anna Gießler wurde in dieser Altersklasse Fünfte. Auf dem sechsten Platz beendete Jan Neuser das Turnier. Im Doppel U15 schaffte es Laura Kleeb zusammen mit Beatrice Pavia (MTV Aalen) auf den zweiten Platz.



BW-Meisterschaften in Konstanz 15./16.10.2016

Melissa Schmidt und Dorottya Gal-Kovacs

Einen Titel, zwei Vizemeisterschaften und einige dritte Plätze erkämpften unsere Spieler bei den BW-Meisterschaften in Konstanz. Den Titel gewannen Melissa Schmidt und Dorottya Gal-Kovacs im Doppel der Altersklasse U11. Melissa wurde im Einzel zudem Dritte. Marcia Mottarelli (U17) schaffte es im Mix mit Niclas Kirchgeßner aus Eggenstein und im Doppel mit Laura Stoll aus Schorndorf bis ins Endspiel, leider reichte es nicht ganz zum Titel. Auf dritte Plätze kamen außerdem Laura Kleeb (U13) im Mix mit Cedrik Wurst vom TV Zizenhausen und im Doppel zusdammen mit Beatrice Pavia vom MTV Aalen sowie Madeleine Singer (U15) im Mix mit Clément Kervio aus Eggenstein und im Doppel mit Hanna Schilli vom BC Offenburg. Absagen musste leider Anna Gießler, die sich in der vergangenen Woche recht schwer verletzt hat, wir alle wünschen ihr gute Besserung.


31. Sengelen-Cup 18.06.2016

 

31. Sengelen-Cup in Schopfheim Ergebnisse:


Jungeneinzel U 9: 1. Evan Fuchs (Entente Elsace Nord), 2. Luis Dallhammer (PTSV Konstanz), 3. Tim Schick, 4. Erik Köhler (beide TSV Wellingen), U11: 1. Mark Obermeier, 2. Jonas Wildemann (beide BC Eimeldingen), 3. Basile Barthomier (Red Star Mulhouse), 4. Hugo Vallot ( Entente Elsace Nord); U13: 1. Antonin Becker (Entente Elsace Nord), 2. Noè Schwartz (ES Staffelfelden), 3. Maxence Knittel (Entente Elsace Nord), 4. Gabin Bertapelle (Red Star Mulhouse); U15: 1. Victor Boulay (Ascar Riedisheim), 2. Dylan Banchonpanith (Entente Elsace Nord), 3. Quenten Maresch (ES Staffelfelden), 4. Liam Ressel (FC Kirnbach); U17: 1. Jan Neuser (TSG Schopfheim), 2. Dennis Herzog (TSV Neuhausen), 3. Titouan Keiffer (Entente Elsace Nord), 4. Marius Schlageter (TSG Schopfheim);


Mädcheneinzel U 9: 1. Alyssa Laurent (SSLB Kembs), 2. Silja Reinelt (FC Kirnbach), 3. Alyssa Vogt (ASLB Kembs, 4. Isabell Schildhauer (ESV Weil); U11: 1. Lou Robert,2. Maelys Laurant (beide ASLB Kembs), 3. Melissa Schmidt, 4. Dorottya Gal-Kovacs (beide TSG Schopfheim); U13: 1. Romane Leprince (ES Staffelfelden), 2. Vera Appenzeller (BC Uzwil), 3. Oceane Wieder (ASLB Kembs), 4. Emilia Moukassa (Red Star Mulhouse ); U15: 1.Florine Ghinolfi (ES Staffelfelden), 2. Sarah Ildan (Entente Elsace Nord); 3. Marie Salen (BC Lutterbach), 4. Doreen van der Hoofd (BC Eimeldingen); U17: 1. Marcia Mottarelli, 2. Anna Gießler (beide TSG Schopfheim), 3. Lena Raddatz, 4. Annika van der Nüll (beide PTSV Konstanz);

 

Fest in französischer Hand war die 31. Auflage des Sengelen-Cup, des Internationalen Jugendturniers der TSG Schopfheim . Sie stellten einerseits nahezu die Hälfte der Teilnehmer der fünf Altersklassen, darüber hinaus aber auch sieben von zehn möglichen Siegern. Ermittelt wurden die Turniersieger in den Altersklassen U9 bis U17. Sehr gut setzten sich aus Sicht der BW-Spieler lediglich der BC Eimeldingen und die TSG Schopfheim selber in Szene, wobei es in zwei Altersklassen sogar ein vereinsinternes Finale gab. Bei den Jungen U11 marschierten die beiden Eimeldinger Mark Obermeier und Jonas Wildemann souverän bis ins Finale vor. Dort konnte Jonas Wildemann lange Zeit gut mithalten, mit 21:13,21:15 setzte sich letztlich Mark Obermeier durch. Bei den Mädchen U17 standen sich mit Marcia Mottarelli und Anna Gießler zwei Spielerinnen der gastgebenden TSG Schopfheim im Finale gegenüber. Hier konnte Marcia Mottarelli erst im Entscheidungssatz in einem ausgeglichenen Spiel den Sieg für sich verbuchen. Noch knapper gestaltete Jan Neuser, ebenfalls TSG Schopfheim, seinen Turniersieg. Mit 21:11, 17:21, 22:20 verwies er Dennis Herzog vom TSV Neuhausen auf den zweiten Platz. Besonders deutlich war die Dominanz der Mädchen aus dem Elsass, die vier der möglichen fünf Sieger stellten. Bei den Mädchen U11 scheiterten Melissa Schmidt und Dorottya Gal-Kovacs (beide TSG Schopfheim), die beide sogar noch in der nächsttieferen Altersklasse hätten spielen können, erst im Halbfinale an ihren französischen Gegnerinnen. Das Spiel um den dritten Platz gewann Melissa Schmidt in drei Sätzen. Auch für Doreen van der Hoofd (BC Eimeldingen) war der Einzug ins Finale der Mädchen U15 durchaus möglich. Nach gewonnenem erstem Satz musste sie sich aber Sarah Ildan (Entente Elsace Nord) ebenso wie im Spiel um den dritten Rang Marie Salen vom BC Lutterbach jeweils im Entscheidungssatz beugen.

 

 

 

3. BWBV-RLT 04./05.06.2016 
 
Beim dritten Baden-Württembergischen Ranglistenturnier in Dossenheim waren in erster Linie unsere Jüngsten erfolgreich. Dorottya Gal-Kovacs und Melissa Schmidt gewannen zusammen das Doppel der Altersklasse U11. Dorottya wurde zudem im Einzel Zweite, Melissa Vierte. Im Doppel erkämpfte sich Marcia zusammen mit Laura Stoll den zweiten Platz. Im Einzel wurde sie Dritte. Jeweils Siebte im Einzel wurde Anna Gießler und Jan Neuser, Madeleine Singer beendete das Turnier als Sechste.

Die Sieger des 30. Sengelen-Cups:

  Gewinner des Mannschafts-Pokal, Energia Lubliniec

 
 
 
 
 
 

 

TSG´ler und die Jugendlichen aus Lubliniec/Polen auf dem Herzogenhorn.


Der „Sengelen-Cup“, unser internationales Turnier erfuhr in diesem Jahr eine Aufwertung nicht allein dadurch, dass er in 30. Auflage ein Jubiläum feierte, sondern auch durch ganz besondere Gäste. Neben der bisherigen Spielern und Vereinen aus Baden-Württemberg, Frankreich, Österreich und der Schweiz weilte erstmals eine Gruppe aus dem polnischen Lubliniec in Schopfheim. Landrätin Marion Dammann skizzierte in ihrer Begrüßung kurz die Geschichte der Partnerschaft zwischen den Landkreisen Lubliniec und Lörrach. Schon seit einigen Jahren finden regelmäßige Jugendaustausche zwischen den beiden Landkreisen statt, bisher allerdings noch nicht auf sportlicher Ebene.

Aus Lubliniec kam der Wunsch, einen derartigen Austausch mit Badmintonspielern zu ermöglichen, da hier ein ausgesprochen leistungsstarker Verein beheimatet ist. Über ihre Referentin der Landrätin, Martina Hinrichs, wurde der Kontakt zur TSG Schopfheim aufgenommen und man suchte nach einem passenden Anlass. Mit recht kurzer Vorlaufzeit kamen die Planungen zu dem Ergebnis, dass die Jugendlichen Schopfheim und Lörrach anlässlich des Sengelen-Cups besuchen könnten. Bereits am Donnerstag nun traf die Truppe nach fünfzehnstündiger Busfahrt in Schopfheim ein. Hier beschnupperten sich die Jugendlichen aus Lubliniec und der TSG Schopfheim beim gemeinsamen Training mit anschließendem Grillen. Am Freitag dann machten sich mehr als 30 Kinder und Jugendliche auf den Feldberg und das Herzogenhorn. Am Mittag stand dann das Lörracher Freibad als Erholung auf dem Programm.


Während der vier Tage übernachteten die polnischen Gäste im SAK in Lörrach, idealerweise direkt neben dem Freibad gelegen. Das hätte man auch am Turniertag selber gut gebrauchen können. Trotz tropischer Temperaturen in der Ebert-Halle zeigten sie, aber auch alle anderen Turnierteilnehmer, hervorragende Leistungen. Dass der Wunsch, eine Begegnung mit deutschen Badmintonspielern zu ermöglichen, nicht von ungefähr kam, zeigten die Ergebnislisten. In vier von zehn Altersklassen dominierten Sportler aus Lubliniec. Die schon fast profihaft von der Cheftrainerin und zwei weiteren Trainern betreuten Sportler überzeugten hier nicht nur durch Zuzanna, Agnieszka, Aleksandra oder Jedrzej, die anderen Spieler landeten allesamt im Vorderfeld, so dass auch der Pokal für die erfolgreichste Mannschaft mit nach Polen ging.

Aber auch die TSG-Spieler konnten ganz gut mithalten. So gewann Lukas Klimmer bei den U11 Jungen, Melissa Schmidt wurde bei den U9 Mädchen Zweite vor Dorotthya Gal, Dritte wurden Anna Gießler, Jan Neuser und Marius Schlageter. Jeweils Vierte wurden Madeleine Singer und Marcia Mottarelli.

Anfängliche Sprachprobleme, man sprach zunächst nur englisch miteinander, überbrückte die Schopfheimer Gymnasiastin Julia Kanafek, die nahezu perfekt polnisch spricht. Sie stand den TSG-Verantwortlichen und den Gästen nahezu die kompletten Tage zur Verfügung und trug damit einen großen Teil dazu bei, dass alle Beteiligten dieses Austauschs ein positives Resumee zogen und einen Gegenbesuch für das kommende Jahr ins Auge fassten.



Südbadische Meister im Mixed der Altersklasse U13: Lukas Klimmer und Madeleine Singer von der TSG Schopfheim (07.02.15). Foto: Monika Weber / Badische Zeitung

 

Vor einer außergewöhnlichen Herausforderung gestanden hat die TSG Schopfheim bei der Ausrichtung der südbadischen Meisterschaft des Badminton-Nachwuchses. Denn im Einzel, Doppel und Mixed wurden alle drei Disziplinen an einem einzigen Tag ausgetragen, was vor allem für die Spitzenspieler eine große Belastung bedeutete. Doch die organisatorische Aufgabe klappte in der Friedrich-Ebert-Sporthalle hervorragend. Trotz einiger kurzfristiger Absagen waren die Teilnehmerzahlen in den meisten Altersklassen zufriedenstellend, mit Ausnahme der oberen Mädchenklassen.

Insgesamt verteilten sich die Titel auf neun verschiedene Vereine, allerdings ragten dabei der BC Offenburg, der PTSV Konstanz und die gastgebende TSG Schopfheim hervor. Ihr blieb es allein überlassen, in Madeleine Singer sogar eine Dreifachsiegerin zu stellen. Das Nachwuchstalent bezwang im Einzelfinale der Altersklasse U13 Emily Otte vom SV Fischingen, die sich in der Vorschlussrunde gegen Amelie Wagner vom BC Lörrach-Brombach knapp durchgesetzt hatte. Zusammen mit ihrem Vereinskollegen Lukas Klimmer gewann Madeleine Singer auch im Mixed gegen das Paar Hanna Schilli/Roman Sivirin (BC Offenburg/SV Spaichingen), und gemeinsam mit Hanna Schilli war Singer auch im Doppel erfolgreich. Ihr Mixedpartner Lukas Klimmer wurde außerdem im Einzel und im Doppel mit Marlon Habeck (SV Fischingen) jeweils Vizemeister.

Zwei Titel für Bastian Switajski und Doreen van der Hoofd


Auf zwei Titel brachte es eine Altersklasse höher Doreen van der Hoofd vom BC Eimeldingen. Dem U-15-Titel im Einzel fügte sie einen weiteren im Doppel zusammen mit Emilia Peeters (PTSV Konstanz) bei, und im Mixed wurde sie zudem Vizemeisterin mit Pascal Bürkle vom TV Kippenheim.

Bastian Switajski vom BC Lörrach-Brombach startete lediglich in zwei Disziplinen, war aber beide Male nicht zu besiegen. Im Einzel setzte er sich im Endspiel gegen Liam Ressel (FC Kirnbach) durch, und im Doppel mit Raphael Costea gewann er das Finale ebenfalls glatt in zwei Sätzen. Gut in Szene setzten sich die Oberrheinvereine auch bei den Jungen U 11. Hier gewann der Eimeldinger Mark Obermeier im Einzel vor seinem Vereinskollegen Jonas Wildemann.

Der starken Konkurrenz des BC Offenburg und des PTSV Konstanz in den oberen Altersklassen hatten die Vereine aus der Region hingegen wenig entgegenzusetzen. Lediglich zwei Titel im Doppel der Altersklasse U 17 waren die Ausbeute. Anna Gießler von der TSG Schopfheim siegte zusammen mit Patrizia Redl (TV Aldingen) im Mädchendoppel, während bei den Jungen ihr Vereinskollege Marius Schlageter in einem hochklassigen Endspiel gemeinsam mit Samuel Discher (BC Gengenbach) den Titel gewann.

Eine Altersklasse höher in U 19 wurden Magdalena Zeh/Sina Heinemann (TSG Schopfheim/TB Wyhlen) Vizemeisterinnen im Doppel. Magdalena Zeh und Marius Schlageter wurden zudem gegenüber der starken Konkurrenz jeweils Vierte im Einzel.

 


Unsere Schopfheimerinnen Hannah Brunner und Marica Mottarelli überzeugten im U15 Mixed. Marcia gewann das Finale mit ihrem Partner N. Krichgeßner (BSV Eggenstein-Leop.) gegen Hannah und K. Weiß (BC Offenburg). Des Weiteren gewannen sie das Damendoppel U15. Madeleine Singer belegte im Mixed U13 einen 4. Platz und im Mädchen Doppel  U13 den 3. Platz. Anna Gießler  belegte mit Andreas Müller (TV Zizenhausen) den 2. Platz im Mixed U 19. Herzlichen Glückwunsch.


 

 

 

 

 

 


Unsere Berlin-Abgesandten mit Sprortlehrer Manfred Jung



Marcia Mottarelli im Aufgebot Baden-Württembergs beim Mannschaftspokal am 2./3. April in Mülheim/Ruhr



Svenja Weiß, Pablo Motarelli, Luca Strecker und Joshua Strittmatter



Youngstars


Foto: Tino Grosse


Foto: Tino Grosse


Foto: Tino Grosse


Foto: Tino Grosse












Perspektiv-Turnier bei uns in Schopfheim



Marcia Mottarelli (1 v.r.) mit dem BW-Team (Bericht siehe bwbv.de)

Allgemeines

Mannschaft

Termine

Bilder

Sponsoren

Links

Impressum

Empfehlen

Wetter

Besucherzähler

Shoutbox

MP3-Player

Get the Flash Player to see this player.

[ Besucher-Statistiken *beta* ]